Heinz Walter Florin

Heinz Walter Florin

zurück

Dirigent

studierte zunächst Klavier an der Robert-Schumann-Musikhochschule in Düsseldorf, weiterführend bei Vitalij Margulis (Freiburg) und Viktor Merzhanov (Moskau) sowie Orchesterleitung in Maastricht. Ab 1995 war er Solo-Korrepetitor und stellvertretender Chordirektor an der Oper Bonn, wo er u. a. zuständig war für »Figaros Hochzeit«, »Carmen«, »Nabucco«, »Rheingold« und »Parsifal«. Beim WDR leitete er in dieser Zeit die Einstudierung der Solisten und des WDR- Rundfunkchores für »Porgy and Bess«, »Mahagonny«, »West Side Story« und die »Lustigen Weiber von Windsor«. In den folgenden Jahren arbeitete er als Dirigent in Oper, Konzert und Aufnahmestudio u. a. mit der NDR-Radiophilharmonie, mit dem Beethoven Orchester Bonn, dem Beijing Symphony Orchestra, dem WDR Rundfunkorchester, ORCHE S T E R UN D GÄS T E / 095 den Nürnberger Philharmonikern sowie der Nordwestdeutschen Philharmonie.

Von 2007 bis 2014 war Heinz Walter Florin Chefdirigent der Elblandfestspiele. 2009 leitete er zwei Aufführungen von Gustav Mahlers »Symphonie der Tausend« in der Kölner Philharmonie mit dem Sinfonieorchester Wuppertal, 2013 dirigierte er die Uraufführung der 6. Symphonie »Der Rhein« von Enjott Schneider mit der Württembergischen Philharmonie. Darüber hinaus hat sich Heinz Walter Florin auch als Komponist und Arrangeur profiliert. Als Arrangeur ist er für die BBC, den NDR, RBB und WDR, sowie für das ZDF und SAT 1 tätig. 2003 fand in Köln die Uraufführung seiner »Kölnsymphonie« statt, 2012 vollendete er sein Orchesterwerk »Das Mädchen mit den Schwefelhölzern« (Uraufführung im Dezember 2014 in Köln). Im November 2014 wurde seine Oper »13 Oden til Maria« im Königs-Dom zu Roskilde in Dänemark uraufgeführt. Im Oktober erscheint, gespielt von der Philharmonie Südwestfalen und gelesen von Bernt Hahn, eine Musikmärchen-CD mit Tschaikowskys »Schwanensee« und dem »Mädchen mit den Schwefelhölzern«.