Julien Salemkour

Julien Salemkour

zurück

Dirigent

Julien Salemkour, geb. 1969 in Hannover, als Sohn deutsch-algerischer Eltern.
Seine Dirigierausbildung erhielt Julien Salemkour bei Hans-Herbert Jöris und Michael Gielen am Mozarteum in Salzburg. Als Korrepititor mit Dirigierverpflichtung arbeitete er an verschiedenen Opernhäusern in Deutschland wie Leipzig, Mannheim, Dortund und Bielefeld. Julien Salemkour assistierte während dieser Zeit bei Michael Gielen, Sir George Solti, Christoph v. Dohnányj und Pierre Boulez.
Im Jahr 2000 erhielt Julien Salemkour als Kapellmeister und Assistent des GMD Daniel Barenboim ein Engagement an der Staatsoper Berlin. Julien Salemkour dirigierte dort unter anderem Le Nozze di Figaro, Don Giovanni, Così fan futte, Fidelio, Zauberflöte, Forza del Destino, Macbeth, Aida, Freischütz, Moses und Aron, Lohengrin, Die Nase, Tosca, La Bohème and Turandot.
Gastengagements führten ihn nach Tokyo, an die MET, an die Mailänder Scala, an die Semper-Oper und an die Königliche Oper Kopenhagen. Mit der Staatskapelle Berlin trat Julien Salemkour beim Rundfunk und im Fernsehen auf. Er ist regelmäßig zu Gast beim Rumänischen Rundfunk Orchester in Bukarest, dem Radio Sinfonie Orchester Berlin. Er musizierte mit Künstlern wie Christine Schäfer, Rene Pape, Daniel Barenboim, Rollando Villazon, Anna Netrebko und Rainer Goldberg. 2009-2010 Julien Salemkour unterrichtete an der Hochschule für Musik Hans Eisler in Berlin Partiturspiel und im Jahr 2012 übernahm er für ein Semester kommissarisch die Professur für Dirigieren an der UDK. Er ist regelmäßig Jury-Mitglied der Genfer Musikhochschule, wo er im letzten Jahr im Rahmen eines Orchesterprojektes auch einen Dirigierkurs gegeben hat. Darüber hinaus hat Julien Salemkour über viele Jahre Projekte und Konzerte mit der  rchesterakademie der Staatskapelle Berlin gestaltet.