Kai Uwe Schöler

Kai Uwe Schöler

zurück

Mitwirkender

Bass

Gesang

Kai Uwe Schöler wurde 1980 in Siegen geboren. Er erhielt seine erste musikalische Ausbildung von Kirchenmusikdirektorin Almuth Höfker an der ev. Nikolai Kirche Siegen. Ab 2003 studierte er dann Operngesang an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf in der Klasse von Prof. Ludwig Grabmeier und schloss dort Ende 2009 mit Diplom ab. Am europäischen Opernstudio Balschik in Bulgarien wird der Bass seit 2011 von Prof. Ventslav Kazarov betreut. Sein erstes Festengagement trat Kai Uwe Schöler in der Spielzeit 2010/2011 am Staatstheater Mainz an. Gastspiele führten den Bass an die Städtischen Bühnen Münster, die Oper Köln sowie die Deutsche Oper am Rhein. Auch im Konzertfach konnte Kai Uwe Schöler reüssieren. So erhielt er Einladungen des Westdeutschen Rundfunks als Bass im Rundfunkchor und als Solist mit dem WDR Rundfunkorchester Köln. Mit diesen Klangkörpern spielte er neben zeitgenössischen Werken auch die Operette „Glückliche Reise“ von Eduard Künnecke auf CD ein und gastierte in der Kölner Philharmonie. Fernsehauftritte im ZDF und SWR folgten 2011/2012 als Solist der Mainzer Hofsänger. Neben seiner eigenen künstlerischen Tätigkeit als Sänger arbeitet Kai Uwe Schöler im ChorVerband NRW als Dozent für Stimmbildung und betreut zahlreiche leistungsorientierte Chöre in den umliegenden Sängerkreisen. Als Chorleiter lässt er seine eigenen künstlerischen Erfahrungen und sein erlerntes „stimmliches Handwerk“ in die Arbeit mit den Sängern/innen einfließen und fördert damit die Freude und Begeisterung am Chorgesang. Für seine Verdienste um den Chorgesang und die musikalische Arbeit mit Sängern und Orchestern wurde er 2017 zum Musikdirektor ICV ernannt.