Sinfoniekonzert

Sinfoniekonzert

zurück

Giuliano Betta
Eric Steffens

Fr / 17-Mrz-2017 / 20.00 Uhr

Sinfoniekonzert

George Gershwin (1898 – 1937)
• Ein Amerikaner  in Paris (1928)

Nino Rota (1911 – 1979)
• Divertimento Concertante für Kontrabass und Orchester (1967-69)

Sergej Prokofjew (1891 – 1953)
• Sinfonie Nr. 7 cis-Moll op. 131 (1951/52)

Info/Karten:
Siegen / Apollo-Theater
Telefon: 02 71. 7 70 27 72 0
theaterkasse@apollosiegen.de
s://www.apollosiegen.de/karten
Live-Mitschnitt von logo_wdr3

Einführungsvortrag: Di / 14-Mrz-2017 / 18 Uhr,
Apollo-Thester Siegen
mit Bettina Landgraf

Dirigent: Giuliano Betta
Solist: Eric Steffens (Kontrabass)

mit Unterstützung der Sparkasse Siegen sparkasse-logo

Was für ein spannendes Programm: Die Philharmoniker gehen auf Entdeckungsreise:
Zunächst erklingt Gershwins Meisterwerk, der »Amerikaner in Paris«, in neuem Gewand: Trotz eigens angefertigter Instrumentation bleibt der Charakter dieses musikalischen Reiseberichts – Gershwin war 1928 in Paris – unangetastet.
Fällt der Name Nino Rota, denken die meisten an seine preisgekrönte Filmmusik. Dass er auch jenseits der Leinwand wunderbare Orchesterwerke geschrieben hat, gerät gelegentlich in Vergessenheit. Zu Unrecht, wie unser Solobassist Eric Steffens findet …
Zentrales Werk des Abends ist die 7. Sinfonie von Sergej Prokofjew. Dieser war nach den Umwälzungen der russischen Revolution als einziger namhafter Komponist – nach verschiedenen europäischen Stationen – in die UdSSR zurückgekehrt. Er musste jedoch bald unter dem Druck des Regimes seine Musik überdenken. »Vor allem muss große Musik geschrieben werden,« teilte er 1934 in der Prawda mit, »das heißt, solche, in der sowohl die Idee als auch die technische Gestaltung der Größe unserer Epoche angemessen sind … Für diese Musik die erforderliche Sprache zu finden, ist nicht einfach. Sie soll vor allem melodisch sein, wobei die Melodie einfach und verständlich sein muss, ohne ins Hausbackene und Triviale abzugleiten.«