Sinfoniekonzert

Sinfoniekonzert

zurück

Nabil Shehata

Fr / 13-Apr-2018 / 20.00 Uhr

Sinfoniekonzert

Modest Mussorgsky (1839 – 1881)
• »Eine Nacht auf dem kahlen Berge« (1867)

 Igor Stravinsky (1882– 1971)
• »Pulcinella« – Suite nach J. B. Pergolesi (1919 – 20)

 Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 – 1847)
• Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 (»Italienische«) (1833)

Info/Karten:
Siegen / Apollo-Theater
Telefon: 02 71. 7 70 27 72 0
theaterkasse@apollosiegen.de
s://www.apollosiegen.de/karten

Einführungsvortrag mit Bruce Whitson
Di / 10-Apr-2018 / 18 Uhr Museum für Gegenwartskunst Siegen

Dirigent: Nabil Shehata
Gefördert von der sparkasse-logo

Nabil Shehata ist ein weitgereister Mann: Dem Sohn deutsch-ägyptischer Eltern gelang eine rasante Karriere; er gewann bedeutende Wettbewerbe, wurde Solo-Kontrabassist bei den Berliner Philharmonikern und war langjähriges Mitglied des West-Eastern-Divan- Orchesters. Inzwischen dirigiert er auf allen Kontinenten dieser Welt bedeutende Orchester und man muss sich sputen, in seinem Terminkalender noch einen Platz zu bekommen…
Auch Felix Mendelssohn-Bartholdy reiste viel. 1830 kam er nach Italien und das Land begeisterte ihn. So sprüht auch seine vierte Sinfonie vor Spiellaune und Lebenslust. Dieses »musikalische Tagebuch«, das auch düstere Momente wie etwa den Anblick verfallener maroder Paläste in Venedig nicht verschweigt, wurde ein grandioser Erfolg und zählt bis heute zu seinen beliebtesten Werken. Kaum zu glauben, aber zu seinen Lebzeiten wurde dieses wunderbare Werk nur ein einziges Mal aufgeführt.
Die Sinfonie beginnt übrigens in einer Dur-Tonart und endet mit einer moll-Tonart – ein einzigartiger Fall in der Epoche von Klassik und Romantik!
Die Wurzeln der »Pulcinella-Suite« liegen ebenfalls in Italien, beschreibt die Musik doch die Geschichte des langnasigen Pulcinellas. Dem sind viele Neapolitanerinnen sehr zugeneigt; bei ihren vielfältigen Bemühungen, ihn ins Ehebett zu bekommen, entsteht viel Eifersucht und Verwirrung.
Stravinsky war, als er die Pulcinella-Suite komponierte, berühmt als »Enfant Terrible«. Sein »Sacre du Printemps« hatte einen weltweiten Skandal verursacht. Bei »Pulcinella« erwarteten die einen einen neuen Skandal; andere regten sich darüber auf, dass der Komponist die ehrwürdige Musik Pergolesis »vergewaltige«. Vor allem aber waren viele fasziniert von der Synthese aus Alter Musik und neuer Stilistik.